Search for content, post, videos

Rohköstliches Zitronentörtchen

Nachdem ich auf der „Rohvolution“ in Berlin war, die mich so unglaublich begeisterte und überzeugte vom Backen ohne Backen, habe ich angefangen selbst einmal etwas mit Rohkost Torten rum zuexperimentieren. Besonders gut gefällt mir, dass man hierbei keinen Zucker verwendet, sondern einfach mit Datteln, Bananen oder jedem anderen Obst süßt. Außerdem ist das ganze so unglaublich vielseitig und variierbar. Die Grundlage für eine Rohkost Torte, sowohl für den Boden, als auch die Masse, besteht aus Nüssen. Dafür kannst du wählen zwischen Mandeln, Walnüssen, Macadamia Nüssen, Cashewkernen und vielen anderen. Natürlich kannst du sie auch untereinander mischen 🙂

Für die Masse kannst du einfach aus allen Obstsorten, Nüssen, Gewürzen, Kräutern und was dir sonst noch so einfällt, eine Masse herstellen. Damit sie fest bzw. schnittfest wird, wird zu der Masse Kakaobutter oder Kokosfett hinzugegeben. Kokosöl hat ungefähr einen Schmelzpunkt bei 25 °C. Bei Kakaobutter liegt er zwischen 30 und 38 °C. Auch hier kannst du eine Mischung aus beiden Fetten wählen. Wichtig ist nur, dass du deine Rohkost Torte ausreichend kühlst, damit die komplette Masse fest wird. Außerdem ist es wichtig zu beachten, dass, falls du z.B. gefrorenes Obst verwendest, es schon vollkommen aufgetaut ist, damit beim hinzugeben der flüssigen Kakaobutter erst eine Emulsion der Zutaten ensteht. Ansonsten wird die Kakaobutter direkt fest, und kann somit nicht dazu beitragen, dass deine gesamte Masse eine feste Konsistenz bekommt.

So nun zu meinem Rezept für ein Zitronen-Rohkosttörtchen 🙂

Ich habe für die Formen zwei Dessertringe aus Edelstahl verwendet. Einen mit einem Durchmesser von 5 cm und einen mit einem Durchmesser von 7,5 cm. Beide haben eine Höhe von 6 cm. (Mit diesem Rezept werden sie nicht randvoll)

Zutaten:

Für die Böden

  • 30 g Cashewkerne
  • 2 Datten (entsteint)

Zubereitung:

  • Cashewkerne und Datteln mit einem Mixer (ich verwende einen Standmixer) fein zerkleinern, bis eine etwas klebrige Masse entsteht
  • Masse auf beide Dessertringe verteilen und andrücken (ein bisschen so, wie bei Mürbeteig)

Für die Zitronenmasse:

  • Saft von einer Zitrone (ca. 100 ml)
  • 50 g Cashewkerne
  • 30 g Kakaobutter (flüssig)
  • 15 g Kokosöl (flüssig)
  • 5 Datteln
  • 50 ml Wasser
  • 1 TL Kurkuma
  • wenn du magst noch ein paar Minzblätter

Zubereitung:

  • Cashewkerne und Datteln klein mahlen bzw. mixen
  • Kokosöl und Kakaobutter schmelzen (Achtung: Wenn du ganz viel Wert auf eine rohköstliche Ernährung legst, dann nicht über 40 °C erhitzen)
  • Zitrone auspressen
  • gemahlene Cashewkerne, Datteln, Zitronensaft und Wasser mit dem Mixer gut durch mixen, bis eine homogene Masse ensteht
  • flüssige Kakaobutter und Kokosöl hinzufügen und ebenfalls gut untermixen
  • Kurkuma hinzufügen und untermischen (Kurkuma gibt deinem rohköstlichem Zitronentörtchen nicht nur eine schöne gelbe Farbe, sondern ist zudem auch noch gesund)
  • Masse auf beide Dessertringe verteilen und über Nacht in den Kühlschrank stellen
  • Törtchen herausnehmen, dekorieren und verzehren 🙂

Durch die Zutaten ist so ein rohköstliches Tortenstück natürlich sehr gehaltvoll, weshalb ich es immer bevorzuge, kleine Portionen herzustellen. Das ist vielleicht erstmal ungewohnt im Vergleich zu einem großen Stück Sahne Torte, aber wenn man sich bewusst macht, was man hier gerade isst und es sich langsam auf der Zunge zergehen lässt, finde ich es mindestens genauso toll, wie ein „normales“ Stück Torte. Denn es kommt auf den Genuss und den Geschmack an! 🙂

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *