Search for content, post, videos

Dominosteine vegan

1. Türchen

Heute kommt das erste Türchen meines Rezepte Adventskalender! Wer von euch hat sich schonmal gedacht, dass die Füllung von Dominosteinen viel zu geleeartig ist und hat sich gleichzeitig eine Alternative gewünscht? Und dann am besten eine, die auch noch vegan ist. Hier habe ich ein Rezept für euch, dass etwas aufwendig ist aber nicht allzu schwer. Ich verspreche euch, dass es sich lohnen wird!


Rezept

Dominosteine

Das Rezept für den Lebkuchenteig ist ein Grundrezept und du kannst entweder ganz viele Dominosteine zubereiten oder aber auch andere tolle Stücke aus Lebkuchenteig backen. Wie wäre es z.B. mit Lebkuchenherzen oder Lebkuchenfiguren. Die Anzahl der Dominosteine hängt von der Größe ab, die du wählst.

Zutaten Lebkuchenteig

  • 125 g Zucker
  • 40 ml Wasser
  • 375 g Agavendicksaft
  • 15 g Zimt
  • 2 TL Nelken
  • 1,5 TL Kardamon
  • 1 TL Muskat
  • 1,5 TL Pottasche + 50 ml Wasser
  • 3 TL Hirschornsalz + 50 ml Wasser
  • 300 g Weizenmehl
  • 300 g Roggenmehl

Restliche Zutaten:

  • Marzipan
  • Konfitüre deiner Wahl
  • ca. 1 kg Kuvertüre (du brauchst nicht alles, aber damit deine Dominosteine auch ein ordentliches Schokoladenbad nehmen können, muss der Topf schon etwas voller sein)

40 ml Wasser mit Zucker in einen Topf geben und erhitzen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Von der Herdfläche nehmen, und den Agavendicksaft unterrühren und ebenfalls kurz erhitzen. Beide Mehlsorten und alle Gewürze in eine Schüssel geben. Das Zucker Gemisch dazu geben und verkneten. Hirschhornsalz und Pottasche jeweils in 50 ml Wasser getrennt von einander auflösen. Vorsichtig unterkneten. Teig gut verpacken und über Nacht in den Kühlschrank legen. Lebkuchenteig ist Lagerteig und deshalb musst du nicht alles an einem Tag verarbeiten. Du kannst ihn zum Beispiel immer, wenn du dein Gebäck weggeputzt hast, frischen Lebkuchen nachbacken. Natürlich kannst du auch sofort alles verarbeiten. Ich finde Lebkuchenteig der gebacken wurde und schon etwas Zeit in einer Plätzchendose verbracht hat, sogar noch leckerer.

Nach der Ruhepause den Lebkuchenteig nocheinmal gut durchkneten und ausrollen. Jeweils eine Platte für oben und unten ausrollen (du kannst z.B. eine Fläche mit der Größe 25×25 cm ausrollen, dann kannst du die Dominosteine z.B. in 5×5 cm große Quadrate schneiden). Am besten du nimmst dir ein Lineal zur Hilfe. Beide Platten bei ca. 180 °C für 15-20 Minuten backen und abkühlen lassen.

Marzipan auf die Größe deiner Lebkuchenplatten ausrollen (2 mal). Die untere Seite der Platten mit etwas Wasser bestreichen und das ausgerollte Marzipan darüber legen. Eine Platte mit Konfitüre bestreichen. Die andere Platte mit der Marzipanseite zuerst auf die mit der Konfitüre bestrichenen Platte legen und vorsichtig andrücken. Die zusammengesetzten Platten mit einem Lineal ausmessen und in gleich große Teile schneiden. Konfitüre vorsichtig erwärmen und temperieren. Ein Dominostein nach dem anderen in die Kuvertüre tauchen, überflüssige Schokolade abstreichen und zum fest werden auf ein Gitter legen. Fest werden lassen und genießen :).

Einen schönen gemütlichen Tag und viel Spaß beim Ausprobieren!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *